Wirtschaft aktiv fördern

Wir wollen gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern:
  • unsere touristische Attraktivität hervorheben und gezielt für unsere Stadt werben.
  • mit Firmen, der SIHK, der Handwerkskammer und der Arbeitsargentur neue Ausbildungsplätze in unserer Stadt suchen oder schaffen.
  • mit der Gesamtschule, der heimischen Wirtschaft, der Handwerkerschaft und der ARGE, Möglichkeiten zur Sicherung und Festigung von Aus- und Fortbildung im heimischen Raum suchen und bedarfsgerecht etablieren. Auch Ausbildungsbündnisse sollten hier geschlossen werden.
  • mit der Verwaltung schnellstmöglich den 2. Teil des Bebauungsgebietes „Kiersperhagen“ umsetzen, um die Flächen im Rahmen von intensiver Werbung anbieten zu können und damit weitere neue Arbeitsplätze in Kierspe zu schaffen und zu sichern.
  • mit der heimischen Industrie Betreuungsplätze für Kinder der Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen bereitstellen, um die Möglichkeiten der Weiterbeschäftigung zu erhöhen und den Wiedereinstieg in den Beruf zu ermöglichen.
  • mit der Stadt Meinerzhagen die Flächen des interkommunalen Gewerbegebietes Grünewald entwickeln, um hier Alternativflächen für Gewerbeansiedlungen zur Verfügung zu haben.
  • mit den Schulen und Kindergärten Ganztagsangebote fördern, damit Betreuungsangebote verlässlicher und planbarer für berufstätige Eltern werden.
  • mit Organisationen integrative Arbeitsplätze in Kierspe schaffen und sichern.
  • mit allen Kräften versuchen, Lohnerhalt und Lohnsteigerung durch eine möglichst hohe Produktivität zu verstärken, um Einkommen in Kierspe zu steigern.
 

Suchen

24. September 2017: Bundestagswahl

Unsere Kandidatin. Für Kierspe nach Berlin.


Homepage  |  Facebook  |  NRWSPD
 

Nicht vergessen!

Alle Termine öffnen.

24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
Bundestagswahl
Bitte gehen Sie zur Stärkung der Demokratie wählen.

Für uns im Bundestag


Unser Mann im Landtag



Wissenswertes für Sie

Wissenswertes für uns

80 92 92 9


Ihr heißer Draht zur SPD Kierspe.
Immer für Sie da.

Mitmachen

Aktuelles

20.09.2017 06:31
Weltkindertag 2017: „Kindern eine Stimme geben!“
Der diesjährige Weltkindertag am 20. September steht unter dem Motto „Kindern eine Stimme geben!“ Wenige Tage vor der Bundestagswahl macht das den Handlungsbedarf deutlich. Wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten wollen Kinder und Jugendliche in Zukunft noch stärker beteiligen. Und wir werden das Wahlalter bei Bundestagswahlen absenken. „Wir wollen, dass künftig auch auf Bundesebene Jugendliche bereits ab

19.09.2017 19:29
Flüchtlingskindern eine Chance durch Bildung geben
Weltweit sind über die Hälfte aller Flüchtlinge Kinder, unter den Rohingya-Flüchtlingen aus Myanmar sind es sogar 60 Prozent. Am morgigen Weltkindertag rückt das Schicksal von Flüchtlingskindern in den Mittelpunkt. Sie haben nicht nur ihr Zuhause verloren. Die meisten werden auch ihrer Zukunft beraubt, indem sie keinen Zugang zu Bildung erhalten. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich im

19.09.2017 18:49
Mehr Personal, bessere Bezahlung und mehr Pflegeplätze
Karl Lauterbach unterstützt die Forderungen nach einer neuen Pflegepolitik und erklärt, wer für die Misstände verantwortlich ist: „Heute streiken die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an der Düsseldorfer Uni-Klinik, gestern waren es ihre Kollegen an der Berliner Charité. Sie haben recht: Es gibt zu wenig Personal in der Pflege und ihre Arbeitsbelastung ist viel zu hoch. Der Weg aus

19.09.2017 18:29
Vorwürfe gegen die CDU-Abgeordnete Karin Strenz dringend aufklären
Karin Strenz, CDU-Bundestagsabgeordnete und Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats, soll laut Medienrecherchen in einen Korruptionsfall zugunsten Aserbaidschans verwickelt sein. Rolf Mützenich, stellvertretender Vorsitzender der SPD-Bundestagsfraktion, fordert sofortige Aufklärung. „Die öffentlich gewordenen Vorwürfe gegen die CDU-Abgeordnete Karin Strenz, die Mitglied in der deutschen Europaratsdelegation ist, müssen dringend und umfassend aufgeklärt werden. Sollten sich die Vorwürfe als belastbar erweisen, muss die

19.09.2017 06:41
Medienberichte zu Geldern aus Aserbaidschan an CDU-Abgeordnete Strenz
Der Verdacht kam in den vergangenen Jahren immer wieder auf – nun gibt es laut Medienberichten einen weiteren deutlichen Hinweis: Die CDU-Bundestagsabgeordnete und das Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats Karin Strenz ist offenbar in einen Korruptionsfall zugunsten Aserbaidschans verwickelt. „Laut Medienberichten hat Karin Strenz Geldbeträge in Höhe von mindestens zwischen 14.000 bis 30.000 Euro

Ein Service von websozis.info

E-Mail an den

Webmaster

Wir sind natürlich

Zu den WebSozis