Offener Brief an Barbara Sommer

Veröffentlicht am 29.08.2008 in Schule und Bildung

Sehr geehrte Frau Schulministerin Sommer,

in unserer Stadt Kierspe mit ihren 18.000 Einwohnern ist die Gesamtschule die einzige weiterführende Schule. Sie wurde 1969 gegründet, alle politischen Fraktionen, auch Ihre Partei, waren dafür. Inzwischen ist die Gesamtschule Kierspe die größte Schule im Märkischen Kreis. Sie erfreut sich wachsender Beliebtheit. Denn viele Eltern scheuen für Ihre Kinder den Stress und die mangelnde Chancengleichheit, die durch Ihre Schulpolitik entstanden sind:

Frühe Auslese, gesunkene Durchlässigkeit zwischen den Schulformen, das Abitur nach der 12. Klasse, das ohne Vorbereitung und undurchdacht eingeführt wurde, gravierende Fehler bei den Zentralabituraufgaben - um nur einige negative Aspekte zu nennen.

Statt den Elternwillen zu respektieren, verunsichern Sie mit Ihren negativen Äußerungen über das Gesamtschulabitur Eltern, Lehrer und vor allem – und das ist das Schlimmste – die Schülerinnen und Schüler. Anscheinend kennen Sie die Realität nicht. An der Gesamtschule Kierspe machen viel mehr Kinder mit Migrationshintergrund ihr Abitur als an Gymnasien. Viele Kinder erreichen die Hochschulreife, die nach der 4. Grundschulklasse keinen Qualifikationsvermerk für ein Gymnasium hatten. Wenn dann der Notendurchschnitt des Zentralabiturs mit 2,8 geringfügig schlechter ausfällt als an Gymnasien mit 2,59, ist das wohl kein Wunder. Ein Wunder ist es, dass er nur so geringfügig schlechter ausfällt.

Dienstleister, Gewerbetreibende und Handwerker bilden in Kierspe gern Gesamtschülerinnen und Gesamtschüler aus. Die Zusammenarbeit ist eng und gut. Viele ehemalige Gesamtschülerinnen und Gesamtschüler stehen nach erfolgreichem Studium ihre Frau und ihren Mann, manche in Spitzenpositionen. All die schütteln über Ihre Äußerungen nur den Kopf und sind wie wir empört.

Wir werden unsere Gesamtschule mit ihrer Oberstufe hier in Kierspe mit allen Mitteln verteidigen. Darin seien Sie sich gewiss.

Marc Voswinkel
SPD-Fraktionsvorsitzender im Rat der Stadt Kierspe

Petra Crone
Stellvertretende Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Märkischer Kreis

 

Nicht vergessen!

Alle Termine öffnen.

19.11.2019, 18:30 Uhr
Sitzung des UB-Vorstandes

Unsere Bundestagsabgeordnete



Unser Mann im Landtag




Wissenswertes für Sie

Wissenswertes für uns

80 92 92 9


Ihr heißer Draht zur SPD Kierspe.
Immer für Sie da.

Mitmachen

Aktuelles

18.09.2019 18:36
Katja Mast zu Paketboten-Schutz-Gesetz
Heute bringt das Bundeskabinett das Paketboten-Schutz-Gesetz auf den Weg. Die Nachunternehmerhaftung kommt. SPD-Fraktionsvizechefin Mast sagt: „Das ist eine klare Ansage an die schwarzen Schafe der Branche.“ „Arbeit unterliegt dem Wandel. Gerade der Online-Handel boomt. Immer mehr Päckchen werden verschickt. Deshalb haben wir als SPD-Fraktion versprochen, dass sich die Arbeitsbedingungen von Paketboten spürbar verbessern. Bundesminister Hubertus

18.09.2019 18:34
Michael Groß zu Betrachtungszeitraum Mietspiegel
Mit dem heutigen Kabinettsbeschluss konnte die SPD einen weiteren Erfolg für die Stärkung des sozialen Mietrechts erreichen. Ab nächstem Jahr soll der Betrachtungszeitraum für die ortsübliche Vergleichsmiete von vier auf sechs Jahre im Mietspiegel erhöht werden. „Das ist auch ein großer Erfolg für Bundesjustizministerin Lambrecht, die das Thema Mietrecht zur Chefinnensache erklärt hat. Wir dämpfen

16.09.2019 18:36
„Klima schützen heißt Zukunft gewinnen“
Wenige Tage vor dem Klimakabinett am Freitag hat die SPD ihre Anforderungen an eine Einigung unterstrichen: Die Klimaziele bis 2030 müssten verlässlich erreicht werden – und vor allem Menschen mit kleinen Einkommen dürften nicht überfordert werden. Bei der richtigen Mischung aus Förderung und Steuerung gebe es aber auch gute Chancen für neue Jobs in einer

13.09.2019 18:54
#unsereSPD – Die Tour
#unsereSPD – Die Tour macht am Samstag Halt in Filderstadt.Wir übertragen live ab 16 Uhr.Sei dabei! Livestream auf https://unsere.spd.de/home/

13.09.2019 18:50
René Röspel zu Roadmap für Forschungsinfrastrukturen
Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat heute die neue Roadmap für Forschungsinfrastrukturen vorgelegt. Damit werden drei Infrastrukturvorhaben aus den Bereichen Klimaforschung, Materialforschung und Medizin nachhaltig unterstützt. Die durch die Roadmap zur Verfügung gestellten Aufbaumittel betragen pro Projekt mehr als 50 Millionen Euro. „Was lange währt, wird endlich gut: Bereits 2017 wurden elf Projekte

Ein Service von websozis.info

E-Mail an den

Webmaster

Wir sind natürlich

Zu den WebSozis