Petra Crone nominiert

Veröffentlicht am 12.03.2009 in MdB und MdL

Petra Crone

Bei der gemeinsamen Wahlkreiskonferenz der Delegierten für den Bundestagswahlkreis 150 (Olpe/Märkischer Kreis I) in der Meinerzhagener Stadthalle wurde Petra Crone mit einer Zustimmung von über 90 % zur Kandidatin für die Bundestagswahl am 27.9.2009 gewählt.

Nach der Eröffnung der Konferenz durch Dieter Dzewas, den stv. Vorsitzenden der SPD Märkischer Kreis übernahm der Vorsitzende des SPD-Kreisverbandes Olpe, Bernd Banschkus, die Leitung der Versammlung.

Er handelte zunächst die erforderlichen Regularien ab und gab dem Meinerzhagener Bürgermeister Erhard Pierlings die Gelegenheit zu einem Grußwort an die Delegierten.

Danach stellte sich Petra Crone den Anwesenden mit einer Rede vor, in der sie ihre politischen Überzeugungen deutlich machte und erklärte, welche Schwerpunkte sie sich, im Falle ihrer Wahl, als Bundestagsabgeordnete vorstellt. Der langanhaltende Applaus zeigte, dass Petra Crone sich der Zustimmung der Zuhörer sicher sein konnte.

Das zeigte dann auch die Wahl selbst. Die Mandatsprüfungs- und Zählkommission hatte schon vorher festgestellt, dass von den 70 eingeladenen Delegierten 56 anwesend waren.

Gordon Dudas gab dann nach dem Wahlgang das Ergebnis bekannt. "56 abgegebene Stimmen - 0 ungültig, davon 51 (=91,07 %) für Petra Crone, 1 Enthaltung, 4 Gegenstimmen".

Den zahlreichen Gratulationen, die Peta Crone danach erhielt, schließen wir uns natürlich an. Wir wünschen ihr viel Kraft und Ausdauer für den Wahlkampf und natürlich Erfolg für den 26.9.2009, den Tag der Bundestagswahl.

(Den Text der Rede von Petra Crone finden Sie auf www.petra-crone.de)

 
Unsere Bundestagsabgeordnete



Unser Mann im Landtag




Wissenswertes für Sie

Wissenswertes für uns

80 92 92 9


Ihr heißer Draht zur SPD Kierspe.
Immer für Sie da.

Mitmachen

Aktuelles

19.02.2020 13:48
Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20
Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47
Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47
Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21
Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von websozis.info

E-Mail an den

Webmaster

Wir sind natürlich

Zu den WebSozis