29.11.2016 in Kommunalpolitik

Rede der SPD-Fraktion zum Haushalt 2017

 

Marc Voswinkel sprach am 29.11.2016 zum Haushalt der Stadt Kierspe im nächsten Jahr. (Es gilt das geprochene Wort):

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Emde,
verehrte Ratskolleginnen und –kollegen,

der Haushaltsplan 2017 zeigt an vielen Stellen parallelen zu den Plänen der vergangenen Jahrzehnte. Wir schließen mit einem geplanten Verlust von rund EUR 2.600.000,00 bei einem selbstbestimmten Ausgabeanteil, den freiwilligen Leistungen, von rund EUR 1.000.000,00. Im Gesamthaushalt machen diese freiwilligen Leistungen 2,4% der Einnahmen aus. Wie auch bereits in den zahllosen Haushaltsreden zuvor, bleibt festzuhalten, dass eine kommunale Selbstverwaltung anders aussieht. Dieses Mantra tragen wir nun schon seit vielen Jahren vor uns her und müssen doch leider immer wieder feststellen, dass wir – und damit meine ich die kommunale Familie insgesamt - nicht genug gehört werden.

 

08.11.2016 in Kommunalpolitik

Wir wollen das das Jugendamt für Kiersper Familien erreichbar bleibt

 
Deshalb hat die SPD-Fraktion im Rat der Stadt Kierspe folgenden Antrag gestellt:

Der Rat der Stadt Kierspe fordert die Verwaltung auf, in enger Abstimmung mit dem Märkischen Kreis geeignete Räumlichkeiten auf Kiersper Stadtgebiet zu finden um die Aussenstelle des Jugendamtes für das obere Volmetal unterzubringen.

Begründung:
Der Presse war zu entnehmen, dass der Märkische Kreis ab Mai 2017 die bisherigen Räume im Meinerzhagener Rathaus nicht mehr nutzen kann. Hintergrund ist eine Eigenbedarfskündigung durch die Stadt Meinerzhagen.

Um ein nahtloses Angebot für die Kiersper Bürgerinnen und Bürger in Angelegenheiten der Kinder- , Jugend-, und Familienhilfe sicher zu stellen ist eine Unterbringung auf dem Kiersper Stadtgebiet sinnvoll. Da der Kreis nach eigener Aussage noch keine Räumlichkeiten gefunden hat und "händeringend" sucht, ist eine aktive Unterstützung durch die Stadt Kierspe sinnvoll um dieses Ziel zu erreichen.

Kierspe, 02.11.16

gez. Marc Voswinkel (Vorsitzender)
gez. Oliver Busch (Geschäftsführer)

14.04.2016 in Kommunalpolitik

Noch mehr Zusammenarbeit

 

Ein weiterer Antrag wird sogar von allen sechs Ratsfraktionen unterstützt:

Antrag: Nachfolgend genannte Fraktionen stellen für die Ratssitzung am 19.4.2016 an den Rat folgenden Antrag:

Die Beförsterung des städtischen Waldes inklusive der Holzvermarktung übernehmen ab sofort die zwei heimischen Förster des Regionalforstamtes Märkisches Sauerland.

Ferner stimmt die Stadt als Mitglied in der Forstbetriebsgemeinschaft (FBG) Kierspe einem Vertrag mit dem Landesbetrieb Wald und Holz zu. Die Verwaltung fordert ferner den Vorstand der FBG auf, über einen erneuten Vertrag mit dem Landesbetrieb ganz kurzfristig eine Entscheidung herbeizuführen.

Begründung: Aus wirtschaftlichen wie auch aus fachlichen Gründen bedingt auch durch den vertragslosen Zustand, bitten wir, diesem Antrag zuzustimmen. Eine nachhaltige Waldbewirtschaftung ist eine vordringliche Aufgabe und
Pflicht einer Kommune. Auch das ist bei den Förstern am besten gewährleistet.

Die Fraktionsvorsitzenden: Jürgen Tofote CDU, Marc Voswinkel SPD, Dieter Grafe UWG, Hermann Reyher Bündnis 90/Die Grünen, Armin Jung FDP, Peter Christian Schröder FWG

13.04.2016 in Kommunalpolitik

Fraktionsübergreifender Antrag an den Stadtrat

 

Die Fraktionen von SPD, CDU und UWG haben einen gemeinsamen Antrag zur Sitzung des Stadtrats am 19. April gestellt:

Die Verwaltung wird beauftragt, einen qualifizierten Mitarbeiter zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in Kierspe einzustellen. Ebenso ist zu prüfen, ob vorhandenes Personal z. B. aus dem Bereich der Jugendzentren und auch die Streetworkerin vorübergehend teilweise in der Flüchtlingsarbeit eingesetzt werden können.

Begründung: Wir sehen in der Aufnahme, Unterbringung und Integration der Flüchtlinge die gesellschaftspolitische Herausforderung der nächsten Jahre auch für Kierspe. Aus diesem Grunde muss auch die Kommunalpolitik in ihrer Verantwortung für unsere Stadt Prioritäten setzen.

27.02.2016 in Kommunalpolitik

Fraktionsübergreifende Zusammenarbeit

 


Nach dem "Hilferuf" des Vereins Menschen helfen e.V. haben sich die Fraktionsspitzen von SPD, CDU und UWG (nach einer Anregung von Clemens Wieland) zusammen gesetzt und, um für eine Enstpannung der Situation zu sorgen, folgenden Antrag an den Stadtrat formuliert.

Antrag an den Rat der Stadt Kierspe
Die Verwaltung wird beauftragt, einen qualifizierten Mitarbeiter zur Unterstützung der Flüchtlingsarbeit in Kierspe einzustellen. Ebenso ist zu prüfen, ob vorhandenes Personal z.B. aus dem Bereich der Jugendzentren und auch die Streetworkerin vorübergehend teilweise in der Flüchtlingsarbeit eingesetzt werden können.

Die Begründung hierfür können Sie in der PDF-Anlage nachlesen.

11.06.2014 in Kommunalpolitik

Der Stadt ein familienfreundliches Gesicht geben!

 

Die SPD wird ihre Vorsitzende Monika Baukloh dem Rat am 17.06.2014 zur Wahl der stellvertretenden Bürgermeisterin vorschlagen. Die 35-jährige Sozialpädagogin und Mutter von zwei Schulkindern soll nach dem Wunsch der SPD die wohl jüngste Person in diesem Amt seit der Stadtgründung 1969 werden.
 

Unsere Bundestagsabgeordnete



Unser Mann im Landtag




Wissenswertes für Sie

Wissenswertes für uns

80 92 92 9


Ihr heißer Draht zur SPD Kierspe.
Immer für Sie da.

Mitmachen

Aktuelles

19.02.2020 13:48
Rolf Mützenich zu Grundrente
Die Grundrente soll pünktlich und wie geplant zum 1. Januar 2021 in Kraft treten. Fraktionschef Rolf Mützenich freut sich, dass sich unsere Beharrlichkeit gelohnt hat. „Die Beharrlichkeit der SPD hat sich gelohnt. Die Grundrente ist endlich auf dem Weg. Wer Jahrzehnte für niedrigen Lohn gearbeitet hat, verdient im Alter ein ordentliches Auskommen. Die Grundrente ist

19.02.2020 13:20
Högl/Fechner zu Bekämpfung von Rechtsextremismus und Hasskriminalität
Hass und Hetze im Netz nehmen zu, gerade von Rechtsextremisten und oft gegen Frauen. Weil aus Worten oft Taten werden, werden wir mit dem Gesetz zur Bekämpfung des Rechtsextremismus und der Hasskriminalität weitere wirksame Maßnahmen ergreifen. Wir unterstützen den Gesetzesentwurf von Justizministerin Christine Lam-brecht, der heute im Kabinett verabschiedet wurde, ausdrücklich. „Alle Statistiken zeigen, dass

19.02.2020 12:47
Katja Mast zu Grundrente
Die Grundrente kommt. Fraktionsvizin Katja Mast spricht von einem sozialpolitischen Meilenstein. „Die Große Koalition ist politisch voll handlungsfähig. Das zeigt der heutige Kabinettsbeschluss zur Grundrente. Sie wird dieses Land verändern. Die Grundrente sorgt bei denjenigen für höhere Renten, die sie sehr dringend brauchen. Menschen, die ein Leben voller Arbeit mit kleinen Löhnen gelebt haben. Alle

19.02.2020 11:47
Kerstin Tack zu Grundrente
Die Grundrente kommt – und zwar wie geplant ab 2021. Es ist gut, dass nun alle strittigen Fragen geklärt sind und das Kabinett heute den Weg für die Grundrente frei gemacht hat. Denn darauf haben jene Menschen, die im Alter zu wenig haben, weil sie viele Jahre für wenig Geld gearbeitet haben, lange gewartet. „Ein

17.02.2020 20:21
Bärbel Bas zur Bertelsmann-Studie / Gesetzliche Krankenversicherung
Die Krankenversicherung muss solidarisch finanziert werden Würden auch privat Versicherte in die gesetzliche Krankenversicherung einzahlen, würden deren Beiträge laut einer Studie drastisch sinken. SPD-Fraktionsvizin Bas macht deutlich, wo ihre Fraktion steht. „Die private Krankenversicherung kommt der gesetzlichen Krankenversicherung teuer zu stehen. Gerade die, die mehr verdienen, beteiligen sich nicht an der Solidargemeinschaft. Wir fordern daher schon

Ein Service von websozis.info

E-Mail an den

Webmaster

Wir sind natürlich

Zu den WebSozis